• review-and-preview

    REVIEW AND PREVIEW

    Trotz Corona (ich kann dieses Wort langsam nicht mehr hören) war es für mich ein sehr schönes Jahr. Ich durfte viele nette Menschen kennenlernen. Einige etwas intensiver, andere nur flüchtig und wieder andere zu intensiv – was sich aber erst im Nachhinein gezeigt hat.

    Ich bin aber jeder Erfahrung dankbar und bin sehr glücklich, dass ich auch 2021 einige davon sammeln konnte.

    Die letzten Tage habe ich damit verbracht, mich von Dingen und Menschen zu trennen.
    Es gab wieder einige Sachen, die ich nicht gebraucht habe – die sind jetzt im Müll.
    Es gab Menschen, in meinem Leben, die haben sich von mir getrennt.
    Es gab Menschen, von denen habe ich mich getrennt.
    Bei einigen Sachen fiel mir das sehr leicht, bei anderen sehr schwer.

    Kennst du das, wenn man nicht loslassen möchte?
    Einen bestimmten Menschen, eine bestimmt Sache – weil so viel schöne Erinnerungen daran hängen.
    Ich habe versucht, möglichst alles loszulassen, was mich innerlich beschäftigt hat.
    Gar nicht so einfach…

    Aber auch da bin ich einer bestimmten Person sehr dankbar, dass sie mich 2021 in ihr Leben gelassen hat. Denn sie hat mir gezeigt, dass man kein Asozialer Mensch sein muss, um seinen Weg zu gehen. Um wirklich auf sich zu achten.

    Klar, die Menschen in deinem Umfeld werden erstaunt sein, wenn du öfter “Nein” sagst, oder anderer Meinung bist. Aber immerhin ist es Dein Leben.
    Und ich erkenne immer mehr, wo ich hin möchte.

    Trauer, Verlust, Schmerz…
    Meine Nerven, war da viel dabei dieses Jahr.
    Aber noch viel mehr Liebe, Zuversicht, Zusammenhalt, Freude und andere schöne Sachen und Gefühle. Ganz wichtig und immer da, wenn ich sie gebraucht habe: Meine Familie!
    Mein größter, kleiner Bruder – ich bin so dankbar, dass es dich gibt.

    Nein, ich kann überhaupt nicht sagen, dass 2021 ein schlechtes Jahr war.

    Und nun ist es 2022.
    Mir gefällt ja diese Zahl schon viel besser.
    Sieht irgendwie viel besser aus – diese 2 Zweier.

    Wie geht es jetzt weiter?
    Puh…, wenn ich das wüsste.

    Ideen habe ich so viele, dass ich dieses Jahr, jeden Tag, 24 Stunden, an deren Umsetzung arbeiten könnte, aber ich muss zwischendurch auch mal schlafen, arbeiten, mich um meine Kids kümmern und – wenn dann noch Zeit ist – mich mit Familie und Freunden treffen.

    Je mehr ich meine Ideen umsetze, umso mehr Klarheit bekomme ich, wie es weitergehen soll. Aber hier mal ein kleiner Vorgeschmack:

    Die beiden Figuren, die Du schon aus einigen Cartoons kennst, heißen Hans und Rose. Sie bleiben auf jeden Fall erhalten und sind hauptsächlich für die Cartoons zuständig.

    Dann möchte ich unbedingt etwas mit kleinen Monstern machen, aber da verrate ich noch nicht so viel.

    Ansonsten sind einfach noch so viele Gedichte, Reime und Cartoons auf meiner Notizen-Liste, dass ich gar nicht weiß, wo ich anfangen soll. Da kommt auf jeden Fall noch mehr.

    Und Fotos von mir? Naja, wer darauf steht, darf sich natürlich auch darüber freuen 😉

    Wenn alles klappt, dann habe ich vielleicht auch mal Zeit, ein längeres Video zu gestalten. Das macht mir nämlich richtig viel Bock.

    Also, wenn du mich jetzt bitte entschuldigst – ich muss meinem Hobby nachgehen.

    Ich wünsche Dir ein super glückliches, erlebnisreiches, schönes Jahr 2022!

    Philipp


  • Share this / Teile diesen Beitrag:
  • Werbung
  • REVIEW AND PREVIEW

    • BLOG