Erziehungs-Chaos: Grenzen

erziehung-grenzen-philipprichard
Hier erscheint vielleicht bald Werbung

Wenn ich mir die Kinder, auf meiner Arbeit, so anschaue und dann noch die Eltern dazu – dann muss ich mich schon sehr beherrschen um nicht doch noch schnell durchzudrehen.
Also ihr lieben Leute – und ich meine das jetzt gar nicht böse – aber es sieht sehr schlecht aus, wenn ich so die Erziehungsstile der meisten Eltern beobachte. Aber ich kann es auch verstehen.

ES IST KOMPLIZIERT UND HARTE ARBEIT

Nein, früher war es nicht besser. Aber ein bisschen klarer.
Wenn meine Mutter nach Hause gekommen ist und etwas angestellt hat, dann wurde sie geschlagen. Das wusste sie.
Es war eine klare Absprache und wenn sie sich nicht an die Regeln gehalten hat, dann gab es ein paar Schellen oder sonstige Strafen.
Die meisten Kinder zu dieser Zeit wurden so, oder so ähnlich erzogen.

Und nein, ich möchte nicht darauf hinaus, dass dieses Verhalten der Eltern schön und gut war, aber es war klar. Fehler hatten meistens eine Konsequenz zur Folge.

Heute sieht es in meinem Umfeld ganz anders aus.
Die einzige Strafe, die ein Kinder, oder Jugendlicher, zu befürchten hat, ist ein Gespräch mit den Eltern. Es wird gesprochen und gesprochen und das Kind geht zu oft als Sieger aus diesen Gesprächen hervor.
Natürlich handeln nicht alle Eltern gleich und ich sehe auch das es ein paar Menschen gibt, die einen menschlichen Umgang miteinander hinbekommen, aber die meisten scheitern daran.

Es soll in diesem Artikel um das Thema Grenzen gehen.
Wie sehe ich die Situation?
Ich glaube Kinder und Jugendliche brauchen klare Anweisungen, klare Vorbilder und Menschen die ihre eigenen Grenzen vertreten können, ohne dabei die Kontrolle über sich selbst zu verlieren.

Aber mein Kind soll sich frei entwickeln dürfen

Das sehe ich genauso, aber wir leben in einer Gesellschaft.
Und in einer Gesellschaft braucht es ein paar Absprachen, ein paar Regeln, damit man auch wirklich eine Gemeinsamkeit spüren kann.
Diese Regeln vermitteln aber auch Sicherheit für jeden Einzelnen in diesem Zusammenleben. Und wenn diese Regeln plötzlich nichts mehr wert sind, dann ist eine Gemeinschaft schwer möglich.

Ja – und manchmal braucht es Gewalt um ein deutliches Zeichen zu setzen, dass diese Regeln noch da sind. Ein Hinweis darauf, dass wenn du dich nicht an diese Regeln hältst – dann hast du in unserer Gesellschaft nichts verloren.
Und so ist es auch bei den Kindern.

Ich rede hier nicht von Prügelstrafe, oder Schläge ins Gesicht.
Das machen meistens nur die Feiglinge, die sich mit dem Thema nicht weiter außeinander setzen wollen.
Ich rede von körperlicher Grenze, die, angepasst an das Vergehen, verübt wird und nur den eigenen Standpunkt klar machen soll.
Das kann ein Festhalten an der Hand sein, oder auch mal ein kleiner Schubs von dem eigenen Körper weg um die Grenze zu verdeutlichen.

Das Problem hierbei ist, dass viele die Situation nicht richtig einschätzen können, weil sie es selbst nie gelernt haben auf Grenzen zu achten.
Und wenn auf eine Verweigerung die Hausaufgaben zu machen gleich ein blaues Auge folgt, dann wurde mit Grenzüberschreitung versucht eine Grenze zu zeigen. Das geht nicht lange gut. Denn, und da sind wir wieder bei den Vorbildern – es wird nachgemacht.

Und noch ein wichtiger Punkt ist die Liebe.
Vergiss niemals, wenn du einem Kind die Grenzen zeigst, wie lieb du es hast. Niemals.
Du brauchst nicht durchzudrehen, wenn mal deine Grenze überschritten wird. Zeige nur ganz klar wo sie ist.
Und danach ist es an der Zeit sich wieder zu versöhnen.
Denn damit setzt du ein Zeichen, dass dein Verhalten nichts mit der Liebe zu tun hat, sondern nur ein Schutz für dich selbst war

Falls Interesse besteht, kann ich gerne noch mehr darüber schreiben, aber für heute reicht es.
Ich hoffe, ich konnte dir den ein, oder anderen Denkanstoß geben.
Falls du mit mir darüber diskutieren möchtest, kannst du das gerne über facebook, oder twitter tun. Ich freue mich auf sinnvolle Diskussionen.

Hier kannst du mit mir über facebook darüber diskutieren:
https://www.facebook.com/PhilippRichardnet/posts/2949516148407293

Bis demnächst und mit ganz lieben Grüßen
PR

Noch kurz am Rande: Hier ist ein lustiges, passendes Video von Sebastian Pufpaff: http://www.3sat.de/mediathek/?obj=76864

Share this / Teile diesen Beitrag:
Hier erscheint vielleicht bald Werbung